Allgemeines zu den in Niedersachsen beheimateten Wölfen

Alle heute in Niedersachsen lebenden Wölfe stammen aus Westpolen und somit aus der „mitteleuropäischen Flachlandpopulation“ auch zentraleuropäische Flachlandpopulation“ genannt, bzw. aus Sachsen. Irgendwann Ende der 1990er Jahre querte ein erster Wolf, heimlich, still und leise die Neiße und betrat nach über 150 Jahren Abwesenheit wegen Ausrottung die durch den Menschen herbeigeführt wurde, angestammtes Wolfsland, Sachsen. Ein wahres Stück Naturgeschichte wurde damit geschrieben. In Sachsen, genauer gesagt auf dem Truppenübungsplatz (TÜP) in der Muskauer Heide wurden dann auf deutschem Staatsgebiet auch die allerersten Wolfswelpen in Freiheit geboren. Das war im Frühjahr 2000. Die Weiterbesiedlung verlief dann die nächsten Jahre sehr vorsichtig. Einen Migrationsanstieg der Population nach Westen, konnte man erst ab dem Jahr 2006 feststellen. In den östlich gelegenen Bundesländern, lassen sich heute sämtlich Wolfsvorkommen nachweisen. Aber auch im Süden und Westen Deutschlands häufen sich mittlerweile die Wolfssichtungen. Unser südlicher Teil der Republik erhält gelegentlich von Tieren einen Besuch, die man der sogenannten Alpenpopulation zuordnen kann. Die Ausbreitung nach Niedersachsen hin, erfolgte und erfolgt bisher von Nordost nach West, bzw. Südost nach Nordwest was primär zunächst geographisch bedingt ist. Somit schließlich im Jahr 2007 auch erstmals nach Niedersachsen.

Territorien und Rudel

Derzeit sind in Niedersachsen die nachfolgend genannten Rudel/Territorien bestätigt: (Quelle: u. a. Listung lt. DBBW und Monitoring des LJN) Zum jetzigen Zeitpunkt geht man von einer durchschnittlichen Rudelstärke von 5 - 8 Tieren pro Rudel aus.
1. Amt Neuhaus 2. Barnstorf 3. Bergen 4. Bispingen 5. Ebstorf 6. Ehra - Lessien 7. Eschede - Rheinmetall 8. Garlstedt 9. Gnarrenburg 10. Göhrde
11. Lüchow-Dannenberg (NSG - „Die Lucie“) 12. Meppen 13. Ostenholzer Moor 14. Rodewald 15. Schneverdingen 16. Walle 17. Wendisch Evern 18. Wietzendorf
Artenschutz-Wolf
Wölfe in Niedersachsen
© Jens Feeken